Ingenieurbau/Spezialtiefbau


Stuttgart - Rotebühlplatz
1
2
3
4
5
6
Beschreibung
Auftraggeber: DB Station & Service AG, SSB und Stadt Stuttgart
Maßnahme: Behindertengerechter Ausbau des ÖPNV-Knotens
Stuttgart-Rotebühlplatz als Verknüpfung von S-Bahn,
U-Bahn, Bus-Haltestellen und der zentralen Fußgängerpassage
Aufgabenstellung/
Aufträge:
Aufstellen einer Machbarkeitsstudie für den behindertengerechten Ausbau des größten ÖPNV-Knoten in Baden - Württemberg. Aufstellung eines Vorentwurfs, Tragwerksplanung, Ausschreibungspläne Ausführungspläne, Ausschreibung und Bauleitung.
Bausumme: 4,7 Mio. EUR mit Fördertechnik

Behindertengerechter Ausbau der Stadtbahnlinie mit an die Decke gehängtem Fußgängersteg und Aufzügen.

Die Haltestelle blieb während der gesamten Bauzeit in Betrieb. Hierfür wurde von uns ein ca. 540 m² großes Arbeitsgerüst entworfen.

Die Aufzüge erreichen die Straßenebene. In die bis zu 1,4 m starke U-Bahn-Decke wurden hierfür zwei Öffnungen gesägt und die Betonteile von oben abgefangen und ausgehoben. Die U-Bahndecken wurden umschlossen und abgedichtet.

Der T-förmige Fußgängersteg wurde mit Ankerplatten und Dübel an die U-Bahndecke gehängt. Hierzu war eine Zulassung im Einzelfall zu beantragen.

Machbarkeitsstudie, Entwurf und Ausführungsplanung des aufgehängten Steges, die verglasten Aufzugstürme sowie die Durchbrüche durch die U-Bahndecke entstanden im Büro Haisch.

Eine weitere Maßnahme für die DB AG war der Einbau eines Schrägaufzuges zum S-Bahngleis:
Zum Einbau des Schrägaufzugs zur S-Bahnhaltestelle Stuttgart-Stadtmitte mussten die baulichen Anlagen der bestehenden S-Bahnstation umgebaut werden. Die abgehängte Deckenkonstruktion wurde umgebaut. Material An- und Abtransport erfolgte bei Nacht über die Gleise.

Bild Schrägaufzug: Verglaste Außenwand des Schrägaufzuges zwischen Mittelpassage und S-Bahn-Bahnsteig. In Deutschland einzigen Schrägaufzuges der DB AG.
VERKEHRSBAU · TIEFBAU · EISENBAHNWESEN

Datenschutz   Impressum